Filmarchive

Here are all films we have presented in the program so far. One of these days there will be an alphabetical list available too. Happy browsing!

The Wicker Man

UK 1973, 87 min, OV
R: Robin Hardy
D: Edward Woodward, Britt Ekland, Diane Cilento, Ingrid Pitt, Christopher Lee

Endlich ist einer der besten britischen Horrorfilme aller Zeiten  in der digital restaurierten Fassung verfügbar:  Der schüchterne und tiefgläubige Sergeant Neil Howie wird auf die Insel Summerisle gerufen, um das seltsame Verschwinden eines kleinen Mädchens zu untersuchen. Er findet eine verschworene Dorfgemeinschaft vor, die heidnische Riten praktiziert, eine freie Sexualität lebt und seine Fragen abblockt.  Beunruhigende Spuren führen ihn immer tiefer in das verstörende Gestrüpp von Erotik und Gewalt, dass  vom exzentrischen Lord Summerisle (Christopher Lee) orchestriert wird. Psychedelischer 70s-Tageslichthorror vom Feinsten.

Finally. One of the best British horror films ever is being rereleased in a digital “final cut”. In this equally psychedelic and sinister daylight-horror the shy and deeply christian Sergeant Neil Howie is lured to the remote island of Summerisle to investigate the disappearance of a small girl. On the island Howie is confronted with a close-nit community practicing pagan rituals and free sexuality under the gentle reign of the excentric Lord Summerisle (Christopher Lee). Disturbing evidence leads the young Sergeant further and further towards a dark and cruel secret.

+++

Possession
Frankreich/BRD  1981, 123 min, OV (English)
R: Andrzej Żuławski
D: Isabell Adjani, Sam Neill

Auf vielfachen Wunsch: Ehedrama, Horror, Thriller, Kunst. Andrzej Zulawskis Arthouse-Kult-Klassiker POSSESSION bietet ein kafkaeskes Szenario vor dem Hintergrund des kalten Krieges in Berlin.  Ein Spion (Sam Neill) kehrt von einer Mission zurück und findet nur noch die Scherben seiner Ehe vor. Eine Frau (Isabell Adjani) will die Scheidung. Ein schleimiges Wesen will in die Welt. Eine Mauer geht durch die Stadt, eine Mauer steht auch zwischen allen Personen. Die Eingeschlossenen und Ausgeschlossenen verfallen in Hysterie und Wahnsinn. Einfach mal ausprobieren und wirken lassen.
 
One of the films most often requested by our extremely knowledgeable and  adventurous audience has been Andrzej Zulawski’s bizarre cult classic POSSESSION. So here it is: Set in a divided  Berlin in the 1980s Zulawski fuses domestic melodrama, cold war thriller, creature horror and high art to a mystifying and highly metaphoric Gesamtkunstwerk. A spy returns from a job and discovers that his marriage is in ruins. His wife (Isabell Adjani) wants out. A slimy creature wants to grow. A wall divides the city and every individual in it. Madness reigns.

+++

Oldboy
Südkorea 2003, 120 min, OmeU
R: Park Chan-wook
D: Choi Min-sik, Yoo Ji-tae, Kang Hye-jung

Der zweite Teil von Park Chan-wooks Rache-Trilogie (die anderen beiden sind SYMPATHY FOR MR. VENGEANCE und SYMPATHY FOR LADY VENGEANCE) 15 Jahre lang wird Oh Dae-su  in einem Hotelzimmer festgehalten ohne dass er den Grund dafür kennt.  Als er schließlich freikommt, findet er sich in einer Welt wieder, die er nicht mehr versteht. Er erhält merkwürdige  Anrufe, die offenbar von seinen Kerkermeistern stammen. Ein blutiger, richtungsloser, grotesker und bildgewaltiger Rachefeldzug beginnt, der Oh Dae-su zu seinen Peinigern und zu den Wurzeln seines Martyriums führt. Wir zeigen noch einmal das atemberaubende Original, bevor Spike Lee’s Remake im Dezember ins Kino kommt.

Park Chan-wooks revenge extravaganza has just been remade by Spike Lee. Here is a chance to see the original before the remake hits the screens in December. After 15 years of being held a prisoner in a hotel room for reasons unknown to him Oh Dae-su is suddenly released. He finds himself without directions in a world he no longer understands. Even more confusing are the mysterious phone calls from his torturers. He tries to track them down in a grotesque and bloody quest that leads him into the heart of his martyrium.

+++

Überraschungsfilm

Zum Start von DIE TRIBUTE VON PANEM/HUNGER GAMES II zeigen wir das asiatische Vorbild: einen modernen Klassiker des japanischen Horrors, in dem ebenfalls Teenager als Medienspektakel aufeinander gehetzt werden. Nur wird die mörderische Konkurrenz ehrlicher, blutiger und viel unterhaltsamer in Szene gesetzt.  Takeshi Kitano gibt eine Unterrichtsstunde im Sterben und Töten.

While HUNGER GAMES II hits the multiplexes we screen the Japanese exploitation classic that might well have inspired the series. An honest, trashy, raw and very entertaining exploration of media society and the fear of the young. Starring Takeshi Kitano as the deadly teacher/master of ceremonies.

+++

Carrie

USA 2013, OV
R: Kimberly Peirce
D: Chloë Grace Moretz, Judy Greer, Portia Doubleday, Alex Russell, Julianne Moore

Eigentlich sollte man denken, dass es keinen Grund gibt, einen so perfekten Film wie CARRIE von Brian de Palma neu zu inszenieren. Aber Julianne Moore als hysterisch-christliche Mutter ist sicher eine ausgezeichnete Besetzung. Spannend auch, was Regisseurin Kimberly Peirce (BOYS DON’T CRY) dem genießerischen Männerblick von de Palma entgegenzusetzen hat. Wir werden sehen.

We don’t actually think that the spectacular Brian de Palma version of CARRIE can be improved upon.  But the remake’s director (Kimberly Peirce of BOYS DON’T CRY) and cast (Julianne Moore as the religious nut crack mother) promise at the very least an interesting take on the story. Let’s find out.

+++

The Last House on the Left

USA 2009, R.: Dennis Iliadis; D.: Garret Dillahunt, Monica Potter, Tony Goldwyn,  110min, OV

Wes Craven produzierte selbst die Remakes seiner Klassiker aus den 70er Jahren. Das sieht man den gelungenen neueren Versionen an. Auch THE LAST HOUSE ON THE LEFT modernisiert die Rachegeschichte mit glaubwürdigeren Charakteren, etwas geringerem Exploitation-Faktor, aber weit höherem Suspense. Zwei Mädchen geraten in die Fänge einer Gangsterbande. Später sucht die Bande ausgerechnet im Haus der Eltern eines der Mädchen Unterschlupf.

Wes Craven himself produced this convincing remake of his 70s revenge classic. His 1972 film was itself a crude remake of Ingmar Bergman´s JUNGFRUKÄLLAN. Two young girls are assaulted and killed by a gang of three men and a woman. The gang later seeks refuge in the remote house of the parents of one of the girls. The remake has more believable characters, rates a little lower on the exploitation level and a lot higher on suspense.

+++

Lovely Molly

USA 2011, R.: Eduardo Sánchez, D.: Gretchen Lodge, Johnny Lewis, Alexandra Holden,  99 min, OmU

Die frisch verheiratete Molly zieht mit ihrem Eheman Tim in das Haus ihrer verstorbenen Eltern. Kurz darauf beginnen seltsame Dinge im Haus zu passieren. Die Erinnerungen an die dunklen Seiten ihrer Kindheit bedrängen Molly. Aber vielleicht ist sie auch nur zu viel allein und hat ihre Heroinabhängigkeit doch noch nicht ganz überwunden. Ihre Schwester und der Pfarrer beginnen sich Sorgen zu machen, während Molly tiefer und tiefer von etwas Dunklem angezogen wird. Toller psychologischer Indie-Horror

Newlywed Molly moves back to her deceased parents’ house with her husband Tim.  Soon unsettling things begin to happen. Dark memories of her childhood haunt Molly, but maybe she is just too much on her own and has trouble recovering from her heroin addiction. People start to worry about Molly, as she slips deeper and deeper into darkness. Great psychological indie horror.

+++

You’re Next

USA 2011, R.: Adam Wingard, D.: Sharni Vinson, Joe Swanberg, AJ Bowen, 94 min. OV

YOU´RE NEXT haben wir auch noch nicht gesehen. Ist ja eine Preview. Das Team von V/H/S  hat den Film gedreht, die Kritiken sind überwiegend positiv, und zuverlässige Quellen lassen verlauten, dass es am besten wäre, wenn man nichts über den Film wüsste, außer dem, was der Trailer zeigt. Soviel ist allerdings sicher: monströse Killer mit Tiermasken dringen in das Haus einer Familie ein, und es gibt einen Twist

This is a preview, and we haven´t seen the film either. But it was done by the people who did “V/H/S”, a lot of people liked it, and some trusted reviewers said that any bit of information will take a lot of fun out of it. Something is for certain however:  It´s a vicious home invasion movie with a twist and a proficient amount of gore.

+++

Carnival of Souls

USA 1962, R.: Herk Harvey, D.: Candace Hilligoss, Herk Harvey, Frances Feist, Sidney Berger, 84 min, OV

Carnival of Souls ist ein absoluter Kultfilm, dessen innovative, surreale Bilderwelt von Lynch bis Romero immer wieder zitiert wurde. Mary steigt nach einem verheerenden Autounfall als einzige Überlebende aus einem Fluss. Sie fährt über Land, um in einer anderen Stadt eine Arbeit als Organistin anzunehmen. Immer wieder erscheint ihr ein seltsamer Mann, und auch sonst wirkt alles „nicht ganz richtig“, von der freundlichen Vermieterin, über den notgeilen Nachbarn, bis zu einem verlassenen Pavillon, in dem früher einmal ein Karneval gastierte.

Carnival of Souls is essential viewing, rediscovered in the 70´s when bootleg copies made it into a midnight movie cult classic. This 1962 indie horror was a heavy influence on David Lynch and George A. Romero, and still is one of the most atmospheric chillers in film history, with its creepy organ score, its sense of foreboding, doom and isolation. Mary is the only survivor of a car accident. She drives across the country to start a new job as a church organist, but she keeps seeing the eerie figure of a strange man, and something is always just slightly wrong.

+++

MIDNIGHT SON

USA 2011, R.; Scott Leberecht, D.: Zak Kilberg, Maya Parish, Jo D. Jonz, OmU

Ein exzellenter low-budget Indie Horror Film. Der junge Nachtportier Jacob hat eine seltene Hautkrankheit, die ihn zu einem einsamen Leben in der Nacht verdammt. Er frisst wie ein Scheunendrescher, wird aber immer blasser und dünner. Bis er feststellt, dass nur Blut seinen Hunger stillen kann. Ein düsteres Gegengift zu blutleeren Teenager-Vampir-Romanzen.

A romantic vampire movie that is actually good? MIDNIGHT SON turns the most run down subgenre of the horror industry and turns it into a gritty tale about coming to terms with one´s self. The lonely young nightporter Jacob has fallen in love, but he also has a skin disorder that keeps im from going out into the sun. He says he eats well, but he keeps getting thinner. Until he realizes that only blood can nourish him. A sinister indie antidote to blood- and sexless teenage vampire romances.


+++

JAWS

USA 1975, R.: Steven Spielberg, D.: Roy Scheider, Robert Shaw, Richard Dreyfuss, OmU
Wenn man heute JAWS sieht, wirkt es überraschend, dass ausgerechnet diese blutige Story der erste Blockbuster der Filmgeschichte war. Spielberg spart nichts aus, was in einen ordentlichen Splatter gehört, schafft originelle und wirklich unheimliche Bilder und erzählt nebenbei eine amüsante Buddy Geschichte. Ich glaube, wir brauchen ein größeres Boot.

A splatter horror movie or good clean family entertainment? Who cares? JAWS made the young Steven Spielberg rich and famous. There are some great scenes, some really stupid scenes, there´s some great music, some really stupid music, and all in all, it´s still great fun to watch. Anyway, I think we need a bigger boat.


+++

WHEN A STRANGER CALLS

USA 1979, 97 min., R.: Fred Walton, D.: Carol Kane, Charles Durning, Tony Beckley, OV

Ein psychopathischer Killer terrorisiert einen Babysitter. Ein knorriger Detektiv jagt den Killer. Sieben Jahre später taucht der Psychopath wieder auf und findet eine Spur seines ehemaligen Opfers. WHEN A STRANGER CALLS ist ein vergessener Klassiker des Horrorfilms. Im ersten und letzten Teil ein extrem dicht inszenierter Suspense-Thriller, in der Mitte eine existentialistisches Rache-Geschichte über Einsamkeit und Besessenheit von Jäger und Gejagtem, wie sie erst Jahre später durch Park Chan Wooks Rache-Trilogie wieder ins Kino kommen sollte.

Just like its first grade cast that never quite reached stardom, WHEN A STRANGER CALLS never quite made it into a first grade classic. Its mix of excellent old-school suspense thriller and sympathy-for-the-devil-neorealism was experimental enough, but may have looked tame compared to Abel Ferrara´s horror-as-generation-portrait DRILLER KILLER, Cronenberg´s weird THE BROOD and Ridley Scott´s ALIEN. Today, Fred Walton´s film has become a showcase of the emotional depths the horror genre can be capable of if the characters and the genre are taken seriously.

+++

VACANCY

USA 2007, 85min. R.: Nimród Antal, D.: Kate Beckinsale, Luke Wilson, Frank Whaley, OmU
Eine gelungene und originelle Hommage an klassische Horror-Thriller der 60er und 70er Jahre. Kurz vor der Scheidung strandet ein Ehepaar in einem heruntergekommenen Motel. Als sie den Fernseher anschalten, läuft ein Slasher-Film, der offensichtlich in ihrem Zimmer aufgenommen worden ist. Anscheinend sollen sie die nächsten Hauptdarsteller werden…

Nimród Antal serves a heavy dose of hitchcockian suspense in his masterful horror thriller. As their marriage approaches the peak of a major crisis, a couple gets stranded in a run-down motel in the middle of nowhere. The TV in their room plays a cheap slasher movie that seems to have been filmed in the exact spot they´re in. With the room rigged with cameras, it looks as if they´re about to star in another.

+++

BERBERIAN SOUND STUDIO
UK 2012, 92 min, OmU
Dir.: Peter Strickland, Cast: Toby Jones, Tonia Sotiropoulou, Cosimo Fusco
Italien 1976: Der schüchterne Brite Gilderoy (Toby Jones) hat einen Job als Sound Designer in einem Tonstudio angenommen. Worauf er sich eingelassen hat, wird ihm erst bei seiner Ankunft bewusst, denn das Berberian Sound Studio produziert „Giallo“-Filme, bizarre Horrorstreifen voll von Gewalt und Erotik. Gilderoy nimmt sich pflichtbewusst und detailversessen seiner neuen Aufgabe an und verliert sich zusehends in der alptraumhaften Klangwelt der Filme – bis sich Wirklichkeit und Fiktion schmerzvoll überlagern.

A shy British sound engineer is hired to supply the soundtrack to an Italian giallo horror movie. While he tries to cope with sex, violence and Satanism on screen, he becomes immersed in the sensual horror of sound. A field day for fans of Dario Argento and Lucio Fulci, and an homage to the sensual quality of 70´s horror movies. “Seriously weird and seriously good” (Peter Bradshaw, The Guardian)

+++

QUIEN PUEDE MATAR A UN NIÑ0? (WHO CAN KILL A CHILD?)
ESP 1976, 107 min, OmeU
Dir.: Narciso Ibáñez Serrador, Cast: Lewis Fiander, Prunella Ransome, Antonio Iranzo
Ein fast vergessener Klassiker des Horrorfilms und eine wütende Rachephantasie. Ein englisches Touristenpaar, der unerträgliche Macho Tom und seine quengelige, schwangere Frau Evelyn, reisen auf eine entlegene spanische Insel. Das vermeintliche Paradies entpuppt sich als Alptraum unter der gleißenden mediterranen Sonne. Die Touristen finden das Dorf verlassen, alle Erwachsenen sind von den fröhlich lachenden Kindern ermordet worden.

A forgotten gem, up there with the very best of the horror genre, and possibly one of the best daylight horror movies ever. A British couple, macho man Tom and his pregnant wife Evelyn, are taking a trip to a remote Spanish island. The holiday paradise turns out to be a nightmare. The village is deserted. All adults have been murdered by happily laughing children. Original English and Spanish version with English subtitles.

***

HOMAGE TO DAVID CRONENBERG

In seinen avantgardistischen Horrorfilmen verbindet der kanadische Kultregisseur David Cronenberg Philosophie, Medientheorie und drastischen Körperhorror zu einer höchst unterhaltsamen Trash-Erfahrung. Seine besten Filme – wie etwa der 1983 erschienene VIDEODROME über einen SM-Fernsehkanal, der mit seltsamen Signalen Einfluss auf seine Zuschauer nimmt – setzten einen neuen Standard für intelligentes Horrorkino.

With films like THE BROOD or the famous VIDEODROME, in which an S&M-Pay-TV-Channel sends out a signal that causes violent changes in its viewers, Canadian cult director David Cronenberg set new standards for intelligent body horror. Trashy, clever and extremely amusing.

***
THE EVIL SNEAK

+++

TEXAS CHAINSAW MASSACRE
USA 1974, 83 min, OmU
Director: Tobe Hooper, Cast: Gunnar Hansen, Marilyn Burns, Edwin Neal
„Who will survive, and what will be left of them?“ TCM – mittlerweile ein Franchise mit dem Milliarden umgesetzt werden – startete seine Erfolgsstory als kleiner, dreckiger Low-Budget-16mm Film. Das Original war in Deutschland bis 2011 indiziert und beschlagnahmt und ist erstmals wieder in berückender Ton- und Bildqualität zu sehen.

„THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE belongs in a select company (with NIGHT OF THE LIVING DEAD and LAST HOUSE ON THE LEFT) of films that are really a lot better than the genre requires. Not, however, that you‘d necessarily enjoy seeing it.“ (Roger Ebert, 1.1.1974)

+++

MEMORIAL SERVICE FOR JESS FRANCO
Ob Jess Franco (1931 – 2013) ein großer Filmregisseur war, kann man bezweifeln. Auf jeden Fall aber war er ein Filmbessener, der seine Obsessionen unmittelbar auf die Leinwand brachte. Wir zeigen seinen Beitrag zur berüchtigten ILSA-Reihe, ILSA, THE WICKED WARDEN, in Deutschland bekannt als GRETA, HAUS OHNE MÄNNER. Dyanne Thorne spielt noch einmal die sadistische Aufseherin, Lina Romay eine ebenso sadistische Gefangene. Ein Jahrmarkt des Fetischismus, Voyeurismus und der Perversion.

Jess Franco (May 12, 1931 – April 2, 2013) was one of the most notorious European horror trash filmmakers. He gained new heights of popularity in the mid-90´s, when the Soundtrack to his film VAMPYROS LESBOS became a club favourite. His films reflected not only his passion for cinema, but also opened a showcase of perversion. We are showing his addition to the notorious ILSA series: ILSA, THE WICKED WARDEN, a pandemonium of sadism and polymorph perversion.


+++

Kuroneko
Japan 1968, 99min, OmeU, BluRay (US) oder DVD
R.: Kaneto Shindô
D.: Kichiemon Nakamura, Nobuko Otowa, Kiwako Taichi

Während des Bürgerkriegs werden zwei Frauen von marodierenden Samurai vergewaltigt und ermordet. Als Geister kehren sie zurück und schwören ewige Rache. Nacht für Nacht locken sie Samurai in ihr Haus und töten sie. Schließlich kehrt der Ehemann und Sohn der Frauen aus dem Krieg in die nahe Stadt zurück und erhält dort den Auftrag die Geister zu vernichten … In atemberaubend schönen schwarz-weiss Bildern erschafft Kaneto Shindô (ONIBABA) eine poetisch-erotische Zwischenwelt, in der sich die Lebenden und die Toten begegnen.

Two women are raped and killed by samurai during a civil war. They return as ghosts and vow eternal revenge. At night they lure Samurai to their house and kill them. When their husband and sun returns from the war – also a samurai – he receives the order to end the killings. In breathtaking black-and-white Kaneto Shindô (ONIBABA) creates an eerily erotic twilight world where the living and the dead meet.

+++

The Birds
USA 1963, 119 min, OV, DCP
R.: Alfred Hitchcock
D.: Rod Taylor, Tippi Hedren, Suzanne Pleshette

Von einem Plot kann in Alfred Hitchcocks THE BIRDS kaum die Rede sein. Die reiche Melanie (Tippi Hedren) folgt dem glatten Anwalt Mitch (Rod Taylor) nach Bodega Bay. Als sie im idyllischen Küstenort ankommt, beginnen die Vögel der Bucht auf einmal verrückt zu spielen und attackieren die Einwohner. Gerüchte machen die Runde. “I think you are evil” sagt die dominante Mutter. Die Souveränität mit der Hitchcock die unbegreifliche Bedrohung inszeniert und zugleich darauf verzichtet, Erklärungen zu liefern, machen den Film zu einem purem Sehvergnügen. Und die gut platzierten Schocks funktionieren immer noch ausgezeichnet. “Furious, Freudianisch und ein großes Kinovergnügen” (Time Out) Wir zeigen die brandneu restaurierte digitale Fassung.

THE BIRDS may be Alfred Hitchcock’s most abstract movie. Melanie follows Mitch. Birds attack people. “I think you are evil” says his mother to the new girl. The rest is suspense, mystery, brilliant handmade special effects and pure cinematic joy. We screen the newly restored digital version. “This is Hitchcock at his best. Full of subterranean hints as to the ways in which people cage each other, it’s fierce and Freudian as well as great cinematic fun.” (Time Out).

+++

Kill List
UK 2011, 96 min, OmU
R: Ben Wheatley
D: Neil Maskell, MyAnna Buring, Harry Simpson

Bei einem Abendessen mit Freunden geraten Jay und Shel in Streit über Jays fehlendes Engagement, sich einen neuen Job zu suchen. Wären da nicht seltsame mystische Zeichen auf den Badezimmerspiegeln und eine Atmosphäre latenter Ultrabrutalität, könnte man am Anfang von KILL LIST meinen, man sei in eine verschärfte Variante von Ingmar Bergmanns SZENEN EINER EHE geraten. Bis man dann herausfindet, das Jay als Auftragskiller arbeitet und aufhören will, weil er dazu neigt durchzudrehen.
Ben Wheatleys (SIGHTSEERS) Debütfilm wechselt die Genres wie Songs auf einem mp3-Player. Die Einflüsse reichen von Bergmanns Beziehungsdramen über Mike Leighs realistische Arbeiterklasseportraits und Martin Scorseses Mobster-Filme, Gaspar Noés Versuche über extreme Gewalt bis hin zu britischem Folkhorror wie „THE DEVIL RIDES OUT“ und „THE WICKER MAN“.

Jay and Shel have a fierce fight about Jay´s reluctance to find a job. If it wasn´t for strange mystical signs on bathroom mirrors and an atmosphere of latent ultra-violence, the beginning of KILL LIST could almost be an overheated version of Ingmar Bergman´s SCENES FROM A MARRIAGE. Then we find out that Jay left his profession as a contract killer because of his tendency to blow a fuse.
In his debut feature Ben Wheatley (SIGHTSEERS) changes styles like diapers on newborn baby. Influences reach from Bergman to Mike Leigh to Martin Scorcese to Gaspar Noé to English folk horror like THE WICKER MAN and THE DEVIL RIDES OUT.


+++

The Last Exorcism
USA 2010, 87 min, OmU
R: Daniel Stamm
D: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr, Tony Bentley, Louis Herthum

Ein evangelikaler Prediger in Louisiana zeigt einem Fernsehteam die Tricks, mit denen er Exorzismen vortäuscht. Er hat die Absicht, sein betrügerisches Geschäft aufzugeben und lässt sich von den Journalisten zu seinem letzten Auftrag begleiten: ein junges Mädchen aus einer streng gläubigen Familie soll vom Teufel besessen sein…
Im Gegensatz zu William Friedkins religiös-konservativem THE EXORCIST zeigt THE LAST EXORCISM den religiösen Fanatismus, der erst zu Exorzismus-Phänomenen führen kann. Extrem spannender und dicht inszenierter Found-Footage-Horror.

An evangelical reverend from Louisiana agrees to show the tricks he uses during fake exorcisms to a tv reporter team. He wants to get out of the trickster business and lets the team accompany him to his last job: young girl in a fundamentalist Christian family seems to be possessed by the devil. But in the remote community trouble awaits them.
Unlike William Friedkin´s ultra-conservative THE EXORCIST, Stamm´s THE LAST EXORCISM shows religious fanatism as the cause of the phenomenon of exorcism. Thrilling and intelligent found footage horror.


+++

+++

STOKER
USA 2013, 98 min, OmU
R: Park Chan-Wook
D: Mia Wasikowska, Nicole Kidman, Matthew Goode

Mit kälterer Perfektion ist das Unheimliche seit Hitchcocks Filmen der späten 50er und frühen 60er Jahre nicht mehr dargeboten worden. Park Chan Wooks visuell hinreißendes Meisterwerk über die eigenartige Familie Stoker markiert die triumphale Rückkehr des kalten Schauers alter Schule.

Creepiness has not been delivered with colder perfection since Hitchcock´s films of the late 50´s and early 60´s. Park Chan Wook´s gorgeously staged masterpiece marks the triumphant return of old school chills in a deadly family drama.

+++

EDEN LAKE
UK 2008, 91 min, OV
R: James Watkins
D: Kelly Reilly, Michael Fassbender, Jack O’Connell

Steve und Jenny wollen ein romantisches Wochenende am See verbringen. Ihr Urlaub wird zum Alptraum, als sie sich mit einer Gruppe von Jugendlichen anlegen. EDEN LAKE ist ein harter, nihilistischer Horror-Thriller, eine verstörend realistische Reflektion über die Mechanik von Gewalt.

When camping at a remote lakeside the middle class couple Jenny and Steve encounters a gang of local teenagers. The confrontation escalades into a battle of life and death. EDEN LAKE is a tough, nihilistic horror thriller, a disturbingly realistic reflection on the mechanics of violence.

+++

HOMAGE TO DARIO ARGENTO Part II

She is the defier of God. She is also the mother of lunacies, and the suggestress of suicides. And her name is Mater Tenebrarum—Our Lady of Darkness.
Thomas De Quincey: Levana and our Ladies of Sorrow

I, Varelli, an architect living in London, met the Three Mothers and designed and built for them three dwelling places.
E. Varelli: The Three Mothers.

eukoq0

+++

DARK WATER
Japan 2002, 101 min, OmeU
R: Hideo Nakata
D: Hitomi Kuroki, Rio Kanno, Mirei Oguchi

Es regnet viel in Hideo Nakatas (RINGU) melancholischem Großstadt-Geisterfilm. In der neuen Wohnung der frisch geschiedenen Yoshimi und ihrer 6-jährigen Tochter Ikuko bilden sich ständig neue Wasserflecke an der Decke. Ein seltsames Mädchen in einer gelben Regenjacke erscheint und verschwindet.

While recently divorced Yoshimi is busy battling for custody and looking for a job, her daughter Ikuko makes friends with a mysterious girl in a yellow raincoat. Atmospheric haunted house psychodrama by Hideo Nakata (RINGU).

+++

THE EXORCIST
USA, 1973, 122 min, OmU
R: William Friedkin

D: Ellen Burstyn, Max von Sydow, Linda Blair
Alleinerziehende Mütter, arbeitende Frauen, zerbrochene Familien, eine aufsässige Jugend. Der Teufel hat Amerika infiltriert! Wo Aufklärung und Vernunft die Waffen strecken, hilft nur noch eines: ein guter katholischer Exorzismus.

THE EXORCIST perfectly captured the conservative paranoia of the early 1970s. The film’s unusual mix of superb acting, realistic settings, shocking sights and baffling special effects proved extremely effective and made THE EXORCIST one of the biggest grossing horror movies of all times.

+++


ROSEMARY‘S BABY

USA 1968, 136 min, OmU
Director: Roman Polanski
Cast: Mia Farrow, John Cassavetes, Ruth Gordon

Rosemary und ihr Ehemann Guy ziehen in ein altes Apartmenthaus in Manhattan. Als Rosemary schwanger wird, beginnt sie zu vermuten, dass Guy und ihre Nachbarn sich gegen sie und das Baby verschworen haben. Zeitlos gut inszeniert und immer noch sehr unheimlich.

Rosemary (Mia Farrow) and Guy (John Cassavetes) move into an old Manhattan brownstone. Their neighbours are creepy, and when Rosemary gets pregnant, she starts to suspect that there is a conspiracy around her. Even Guy seems to be a part of an evil circle. Timeless and still scary.

+++


NEW FRENCH EXTREMISM

Zunächst in Frankreich und Belgien entstanden in den letzten zehn Jahren drastische und grenzüber-schreitende Filme, die gesellschaftliche Realitäten in ungekannter Radikalität reflektieren. Zu den Protagonist/innen der Szene gehören unter anderem Pascal Laugier, Alexandre Aja, Claire Denis und Marina de Van, die mit Filmen wie MARTYRS, DANS MA PEAU oder HAUTE TENSION für Verstörung sorgten.

Among the protagonists of the „New French Extremism“ are the notorious Alexandre Aja (HAUTE TENSION) and Pascal Laugier (MARTYRS) but also arthouse icons such as Claire Denis (TROUBLE EVERY DAY). Their films are drastic, transgressive and reflect social realities in previously unexplored ways. Not for the weak of heart.

+++


LA MASCHERA DEL DEMONIO aka BLACK SUNDAY aka FRIGHT aka HOUSE OF FRIGHT aka MASK OF THE DEMON aka REVENGE OF THE VAMPIRE aka DIE STUNDE WENN DRACULA KOMMT

Italy 1960, 88 min, OV (Englisch)
Director: Mario Bava
Cast: Barbara Steele, John Richardson, An-drea Checchi

Barbara Steele, die glamouröseste Hexe aller Zeiten, spielt in Mario Bavas Klassiker die Hexe Asa Vajda, die von den Toten zurückkehrt, um an den Nachkommen ihrer Feinde blutige Rache zu nehmen. Exquisites Bühnendesigns, atmosphärische Schwarzweiß Aufnahmen, ein Hauch von Edgar Allen Poe.

Watch Barbara Steele, the original gothic witch, raise from a Moldavian tomb and haunt the living. Italian Godfather of Horror Mario Bava´s gorgeous BLACK SUNDAY is also famous for its exquisite lighting and beautiful stage design. One of the most beautiful classic 60´s horror movies.

+++


THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE

USA 1974, 83 min, OmU
Director: Tobe Hooper
Cast: Gunnar Hansen, Marilyn Burns, Edwin Neal

„Who will survive, and what will be left of them?“ TCM – mittlerweile ein Franchise mit dem Milliarden umgesetzt werden – startete seine Erfolgsstory als kleiner, dreckiger Low-Budget-16mm Film. Das Original war in Deutschland bis 2011 indiziert und beschlagnahmt.

„THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE belongs in a select company (with NIGHT OF THE LIVING DEAD and LAST HOUSE ON THE LEFT) of films that are really a lot better than the genre requires. Not, however, that you‘d necessarily enjoy seeing it.“ Roger Ebert, 1.1.1974

+++
THE THING (1982)
USA 1982, 109 min, OV
Regie: John Carpenter
Darsteller: Kurt Russell, Wilford Brimley, T. K. Carter, David Clennon, Keith David, Richard Dysart

1982 wurde John Carpenters Remake des Howard Hawks/Christian Nyby Klassikers DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT dafür kritisiert, dass Carpenter tatsächlich das “Ding” zeigt, das die Crew einer Polarstation bedroht. Inzwischen ist Carpenters THE THING selbst zu einem Klassiker geworden, nicht zuletzt wegen seiner klaustrophobischen Atmosphäre, atemberaubenden Kameraarbeit und herrlich grostesken Stop-Motion-Animation.

John Carpenters 1982 Remake of the Howard Hawks/Christian Nyby 1951 classic THE THING FROM ANOTHER WORLD was criticized upon for release for actually showing the parasitic monster that threatens the crew of an arctic outpost. Carpenters THE THING has turned into a classic of its own since then, with its claustrophobic atmosphere, gorgeous photograpy and beautifully grotesque stop-motion animation.

+++
HOMAGE TO DARIO ARGENTO

Der dritte Freitag im Januar ist dem italienischen Großmeister des Horrors und dem ersten Teil seiner Trilogie der Höllentore gewidmet. Dario Argento zelebriert in seinem Hauptwerk eine filmische schwarze Messe. Die magische Farbdramaturgie, die ungewöhnlichen Kamerabewegungen und Perspektiven, und der innovative Soundtrack von Goblin beschwören das Böse auf die Leinwand.

The 18th of January is dedicated to Dario Argento, Italian grandmaster of horror, and the first part of his trilogy about the gates of hell. More black mass than horror-circus Argento’s films evoke evil by their magical use of lighting, colours, architecture and the innovative soundtracks by Goblin. Grotesque , uncanny and visually stunning.

+++
HAUSU
Japan 1977, 88 min, OmeU
Regie: Nobuhiko Ôbayashi
Darsteller: Kimiko Ikegami, Miki Jinbo, Kumiko Ohba, Ai Matsubara

HAUSU ist ein blutiges Melodram, ein musikalisches Massaker, ein kopfloses Teenager-Drama. HAUSU ist völlig irre und grandios genial. Fünf Mädchen – die hübsche Angel, die kämpfende Kungfu, die geschichtenreiche Fantasie, die singende Melodie, die hungrige Mac – fahren gemeinsam in ein Haus. Dort wartet das Grauen, aber unsere Heldinnen lassen sich die gute Laune nicht verderben.

HAUSU fuses bloody melodrama, musical massacre, hysterical teenage drama and heart stopping animation to a once in a lifetime film event. Five girls – the pretty Angel, the tough Kungfu, the storytelling Fantasy, the singing Melody and the always hungry Mac – take a trip to a lonesome cottage. Terror awaits them but our heroines are not easily dispirited.

+++
HENRY – PORTRAIT OF A SERIAL KILLER
USA 1986, 83 min, OV
Regie: John McNaughton
Darsteller: Michael Rooker, Tracy Arnold, Tom Towles

HENRY zeigt Gewalt nicht zynisch und „hygienisch“, wie im Tatort oder ZDF-Krimi, sondern realistisch, dumpf, brutal, nihilistisch und erschreckend – als Alltag. Bei seinem Erscheinen spaltete er die Kritik und rief in kürzester Zeit die Zensur auf den Plan. Erst 2012 wurde der Film wieder vom Index genommen.

The gritty realism of HENRY led to bans of the movie in several countries, including Germany, where it was just taken off the index. Based on the life of serial killers Henry Lee Lucas and Ottis Toole, the film presents Henry´s life and killings without any explanation, justification or motivation. Ice cold and disturbing.

+++
DRAG ME TO HELL
USA 2009, 99 min, OV
Regie: Sam Raimi
Darsteller: Alison Lohman, Justin Long, Lorna Raver, David Paymer, Dileep Rao

Mit DRAG ME TO HELL kehrt Sam Raimi zum hysterischen Horror seiner frühen Filme (EVIL DEAD) zurück. Christine, eine karrierebewusste junge Bankangestellte gibt dem Drängen ihres Chefs nach und kündigt einer alten Frau den Kreditvertrag. Die Alte ist außer sich vor Wut, und belegt Christine mit einem üblen ungarischen Fluch. Die Mächte der Finsternis machen sich auf den Weg und veranstalten eine grelle, laute und sehr blutige Hatz. Prima Horror und ein treffender Kommentar zur Finanzkrise.

Sam Raimi´s career kick started with the legendary EVIL DEAD, which is on the censor’s index in Germany. With DRAG ME TO HELL he returns to the hysterical horror of his early films, with an added satirical twist. A young, ambitious bank clerk yields to the pressures of her branch manager and refuses to extend a lease on an old woman´s house. The old lady is furious, employs some old school Hungarian witchcraft and curses the clerk. Trouble is on the way from hell, extremely loud and over-the-top gory. A great cautionary tale and a first grade financial crisis horror film.

+++
THE SHINING
USA/UK, 119 min, OV
Regie: Stanley Kubrick
Darsteller: Jack Nicholson, Shelley Duvall, Danny Lloyd, Scatman Crothers, Barry Nelson

Als THE SHINING 1980 ins Kino kam, waren viele Fans des Buches erst einmal enttäuscht. Inzwischen fehlt der Film, der als einer der ersten die unheimlich gleitenden Bewegungen der Steadycam mit spektakulärem Ergebnis einsetzte, auf keiner Best-Of Liste. Ikonographische Szenen wie die Eröffnungssequenz, in der die Kamera aus Raubvogelperspektive die Autofahrt von Schriftsteller Jack Torrence (Jack Nicholson) ins winterlich verlassene Overlook Hotel begleitet, oder wie die Ausflüge von Jacks Sohn Danny entlang der langen Korridore mit den psychedelischen Teppichen sind tausendfach kopiert und persifliert worden. An das Original kommt keine der Kopien heran. Noch immer ist THE SHINING einer der unheimlichsten Filme der Filmgeschichte.

When THE SHINING hit cinemas in 1980 many fans of the Stephen King novel were disappointed by the adaptation. Nowadays no best of list of horror movies or indeed of movies in general can afford to leave out Stanley Kubrick’s masterpiece of madness and claustrophobia. The films iconographic images like the opening sequence in which the camera follows Jack Torrence’ (Jack Nicholson) ascent to the remote Overlook hotel from above or like the scenes of Jack’s little son Danny cycling through endless corridors riddled with phantasmagoric visions have been copied and ripped off time and again. None of the copies comes even close to the original which remains one of the scariest movies of all time.

+++
AUDITION
Japan 1999, 110 min, OmeU
Regie: Takashi Miike
Darsteller: Jun Kunimura, Ryo Ishibashi, Eihi Shiina, Tetsu Sawaki, Renji Ishibashi

AUDITION beginnt als eine reizende romantische Komödie um einen einsamen Witwer, der ein Casting organisiert, weil er eine neue Frau sucht. Nach einem netten Wochenende mit der Traumfrau ist diese plötzlich verschwunden. AUDITION verführt die Zuschauer dazu, sich wohlig zurück zu lehnen, nur um sie dann umso brutaler aus dem Sitz zu schocken. Ob der Film nun das ultimative feministische Racheepos ist oder eine Übung im absolut Bösen: Takashi Miikes Meisterwerk setzte mit AUDITION einen neuen Standard für den Horrorfilm.

AUDITION starts as a bittersweet romantic comedy about a lonely widower who holds an audition for a perfect substitute wife. He spends a lovely weekend with the woman of his dreams. The next day, she is mysteriously gone. The film lulls you in, only to make sure to shock you all the more when hell breaks loose. Whether AUDITION is seen as the ultimate feminist revenge movie or as an exercise in pure evil, it was an instant classic on its release and has remained essential horror viewing.

+++
THE WOMAN IN BLACK
UK/Canada/Sweden 2012, 96 min, OV
Regie: James Watkins
Darsteller: Ciaran Hinds, Daniel Radcliffe, Janet McTeer, Shaun Dooley, David Burke, Alisa Khazanova

Nach dem schockierend realistischen, hierzulande indizierten, EDEN LAKE hat James Watkins mit THE WOMAN IN BLACK eine passioniert altmodische Schauergeschichte gedreht. Der frisch verwitwete Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliff) wird in ein kleines englisches Dorf beordert, um auf dem Anwesen der verstorbenen Mrs. Drablow nach dem Rechten zu sehen. Er stößt auf eine Gemeinschaft verschlossener Dorfbewohner, die um jeden Preis verhindern wollen, dass er die Geister von Eel Marsh House stört… Nebelschwaden, Moorleichen, unerklärlich zuschlagende Türen und die titelgebende schwarze Witwe – in THE WOMAN IN BLACK passiert nichts, das man nicht schon gesehen hätte und trotzdem zuckt man aufs Schönste zusammen, wenn plötzlich eine Krähe hinter dem unbedarften Helden auffliegt. Wir zeigen die ungekürzte Fassung.

THE WOMAN IN BLACK by James Watkins (EDEN LAKE) is passionately old fashioned. The young and recently widowed lawyer Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) has been sent to look after an empty mansion far away in the marshes. When he arrives in the little village nearby the townspeople seem oddly hostile and strongly advise him to leave things well alone. Not heeding their warnings the guileless Arthur sets out to visit Eel Marsh House anyway and decides to stay the night… Instead of inventing new horrors, Watkins employs old and loved staples – from marshes to mummies to black widows – to great effect. Amazingly scary and a great pre-christmas-movie too. We screen the uncut version.

+++


[REC]

Spanien 2007, 78 min, OmeU
Regie: Jaume Balagueró, Paco Plaza
Darsteller: Manuela Velasco, Ferran Terraza, Jorge-Yamam Serrano

Die subjektive Kamera – 1947 in DARK PASSAGE und LADY IN THE LAKE zum ersten Mal im Film Noir aufgetaucht und dann für Jahrzehnte wieder verschwunden – erlebt seit THE BLAIR WITCH PROJECT eine Renaissance. Selten ist die klaustrophobische Beklemmung durch die subjektive Perspektive dabei so souverän inszeniert worden, wie im spanischen [REC]. Eine TV-Journalistin und ihr Kameramann geraten mit einer Feuerwehrbrigade in ein Mietshaus, in dem ein gefährlicher Virus Menschen in blutrünstige Monstren verwandelt. Während drinnen die Insassen dezimiert werden, wird das Haus unter Quarantäne gestellt und abgeriegelt …

The point-of-view perspective – first employed in the noir films DARK PASSAGE and THE LADY IN THE LAKE in 1947 – has become extremely fashionable since THE BLAIR WITCH PROJECT. Seldom has it been used to better effect than in the disturbingly claustrophobic [REC]. In this modern horror classic a TV journalist and her cameraman are documenting the routine work of a firefighter brigade in Barcelona. When the brigade is called to an emergency in an apartment block, they are attacked by the deranged inhabitants turned into monsters by an evil virus. While the crew is being decimated one by one the block is put into quarantine and sealed off …
http://www.youtube.com/watch?v=GAnbWCjmOkA


+++


TAKE SHELTER

USA 2011, 120min, OmU
Regie: Jeff Nichols
Darsteller: Michael Shannon, Jessica Chastain, Shea Whigham |

Bauarbeiter Curtis LaForche (fantastisch: Michael Shannon) lebt zufrieden mit seiner Frau Samantha und der kleinen Tochter Hannah in einer Kleinstadt in Ohio – bis Curtis eine Bedrohung am Horizont heraufziehen sieht. Immer stärkere Visionen überzeugen ihn davon, dass ein gewaltiger Tornado den Untergang bringen wird. Ohne Samantha davon zu erzählen, nimmt er einen Kredit auf und beginnt, den Sturmbunker hinter dem Haus hochzurüsten… Der realistisch inszenierte Mystery-Thriller von Jeff Nichols (SHOTGUN STORIES) spielt sich vor allem auf der psychologischen Ebene ab. Langsam aber unerbittlich kommt das Unheil – was immer es sein mag – näher und droht, das kleine Glück zu zermalmen.

A small town somewhere in Ohio: Curtis La Forche (amazing performance: Michael Shannon) is having increasing visions of a gigantic tornado that will devastate his home and family. To protect his wife and daughter he begins to turn the derelict storm shelter in their backyard into a bunker of massive proportions, running them all into debt in the process. This realistic thriller from “mumblecore” director Jeff Nichols (SHOTGUN STORIES) derives its power from steadily building up a sense of threat, while leaving the spectator in the dark whether this threat is coming from the tornado or from within Curtis himself.

+++


WAKE WOOD

Ireland, UK 2012, 90min, OmU
Regie: David Keating
Darsteller: Aidan Gillen, Eva Birthistle, Timothy Spall
Die britischen Hammer Studios, die in den 60er und 70er Jahren zahlreiche atmosphärische Horrorklassiker produzierten, sind wieder da. Seit 2011 produziert Hammer wieder und knüpft mit eleganten Produktionen an die große Tradition an. Traumatisiert durch den Tod ihrer Tochter Alice, die durch den Biss eines aggressiven Hundes ums Leben kam, ziehen der Tierarzt Patrick und seine Frau, die Apothekerin Louise, in das abgelegene irische Städtchen Wake Wood. Louise entdeckt, dass in Wake Wood ein geheimes Ritual durchgeführt wird, dass ihnen die Möglichkeit geben könnte, noch einmal drei Tage mit Alice zu verbringen. Wake Wood erinnert an legendäre britische Produktionen wie THE WICKERMAN und DON’T LOOK NOW, bleibt aber immer originell und atmosphärisch dicht.

Hammer Horror is back. The British studio that produced countless horror gems in the 60´s and 70´s is back in business and delivers great merchandise. Still grieving the death of nine-year-old Alice – their only child – at the jaws of a crazed dog, vet Patrick and pharmacist Louise relocate to the remote town of Wake Wood. Louise learns of a pagan ritual practiced in Wake Wood that may give them a chance to spend three more days with Alice. Wake Wood is a folk horror tale that recalls THE WICKERMAN and PET CEMETERY without copying the classics.

+++


THE PACT

USA 2012, 89 min, OmU
Regie: Nicholas McCarthy
Darsteller: Caity Lotz, Casper Van Dien, Agnes Bruckner, Mark Steger

Als Annie nach dem Tod ihrer Mutter deren Haus betritt, entdeckt sie, dass ihre Schwester verschwunden ist. Annie realisiert allmählich, dass sich etwas Bedrohliches in dem Haus aufhält und sie beginnt zu vermuten, dass dieses Etwas mit den furchtbaren Erfahrungen ihrer Kindheit zusammenhängt. THE PACT ist ein low budget Film, der das Grauen in schmuddeligen Alltagssettings aufspürt. Nicht so gewalttätig wie viele aktuelle Produktionen, aber verdammt unheimlich. Wir zeigen ein exklusives Kino-Screening zum DVD-Start.

When Annie arrives at her recently deceased mother´s house, she finds that her sister has disappeared. Annie begins to realize that there is something not quite right about the shabby bungalow and that the feeling might be linked to her horrible childhood experiences. Gritty low budget kitchen sink horror, THE PACT evokes a thrilling atmosphere of being watched. While not as violent as most new horror movies, there are some good scares here. We are showing THE PACT as an exclusive theatrical screening.

+++


STRAW DOGS (1971)

USA 1971, 118 min, OV
Regie: Sam Peckinpah
Darsteller: Dustin Hoffman, Susan George, Peter Vaughan, T. P. McKenna, Del Henney

Sam Peckinpahs klassischer Horror-Thriller lieferte die Blaupause für zahlreiche Filme, in denen ein Haus gegen Eindringlinge verteidigt werden muss. Kaum je wurde diese bedrohliche Situation spannender und unheimlicher inszeniert, schon gar nicht im Remake. Hier spielt der junge Dustin Hoffman einen schüchternen Mathematik-Professor, der mit seiner Frau in deren irisches Heimatdorf gezogen ist, und bald von den Einheimischen belagert wird. Wir zeigen die „Extended Version“ im amerikanischen Original.

Sam Peckinpah´s classic horror thriller has been the blueprint for many other movies, in which a house has to be defended against invaders. The situation has rarely been presented in a more terrifying way than in Peckinpah´s STRAW DOGS, certainly not in the remake. The young Dustin Hoffman is cast as a timid and reserved professor of mathematics, who has moved to his wife´s supposedly quiet Irish hometown. Soon resentful homeboys start flocking around the house. We are showing the undubbed “extended version”.

+++

THE DESCENT
GB 2005, 99 min, OmU, BluRay, Director: Neil Marshall
Cast: Shauna Macdonald, Natalie Jackson Mendoza, Alex Reid, Saskia Mulder, Nora-Jane Noone

Six young women, among them Juno, an adrenalin junkie and Sarah, who is traumatized by a terrible accident, plan to explore a far-winding cave system in the Appalachian Mountains. They find themselves facing not only the claustrophobic atmosphere but very scary creatures that have adapted perfectly to the heart of darkness.“The Descent “ is full of suspense and quite gory. The films references to classic genre films (“Carrie”, “Apocalypse Now!”) never touch on the ironic.

+++JU-ON – THE CURSE
Japan 2000, ca. 90 min, OmeU, DVD, Director: Takashi Shimizu
Cast: Takako Fuji, Yūrei Yanagi, Chiaki Kuriyama, Ryōta Koyama, Takashi Matsuyama


This Japanese horror classic has been remade in the US as „The Grudge“. We are showing the original version, which has never received a theatrical release in Germany. An angry spirit lives in a creepy suburban home, killing everybody in its vicinity. The dead are then damned to an existence as vengeful ghosts… “Ju-On” is probably the scariest movie in October. There are no gothic elements and only few splatter scenes, but it gets to the roots of fear. This is terror in a modernist style.

Here´s a small glimpse. The Trailer to the original Direct-to-Vide version appears to be not available.

+++

THE TALL MAN
USA/Canada/France 2012, 106 min, OV, BluRay, Director: Pascal Laugier
Cast: Jessica Biel, Stephen McHattie, Jodelle Ferland, Samantha Ferris, William B. Davis

Our opening feature will be the extrememly mysterious THE TALL MAN by the infamous director Pascal Laugier (MARTYRS). It all starts out as extremely confident conventional horror. A little derelict town in the woods, kids go missing, some people swear they have seen a mysterious “tall man”. The young nurse Julia doesn’t believe in the spook tales until her own son disappears… But when Julia goes in search of the the tall man, the movie changes gear and starts to take one wildly unexpected turn after the other until in the end you find yourself in completely new territory.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s